Meine Philosophie

DSC07881

„Ein Klavier, ein Klavier!“

so begeisterte sich schon Loriot. Für jeden, der dieses wundervolle Instrument für sich entdeckt und es nach seinen individuellen Fähigkeiten erlernen möchte, ist es Ausdruck einer Gemeinsamkeit:

Die Liebe zur Musik!

Die Seele des Klaviers zu erfassen, seine unendlichen Klangfarben zu schätzen, hat gerade in der heutigen Zeit eine wichtige, ausgleichende Wirkung.

Wichtig sind mir während des Unterrichts – neben einer guten handwerklichen Basis – innere Ruhe, Einfühlungsvermögen und die Liebe zur kreativen Klanggestaltung.

Mein Konzept:

  • Spass machende Übungen
  • musikalische Fantasie entwickeln
  • spielerisch Noten lernen
  • Musiktheorie und Rhythmus
  • Improvisieren und Spieltechnik
  • Klassik, Jazz, Pop, Rock nach selbst ausgewählten Stücken spielen
  • und das alles in einer entspannten Lernatmosphäre.

„Musik ist kein Luxus sondern eine Notwendigkeit, die wir brauchen wie die Luft zum Atmen und das Wasser zum Trinken!“, so Simon Sir Rattle, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker.

Klavier zu spielen, bedeutet für mich ein Ventil für meine eigenen Gefühle zu haben und gemeinsam – da bin ich mir sicher – werden wir während  unseres gemeinsamen musizierens feststellen:

KLAVIER SPIELEN MACHT SPASS!